Demo-Kompostieranlage Oran

Umwelt & Gesundheit Städte & Regionen Kreislaufwirtschaft



Zero Waste, Energieeffizienz und Weiterbildung


Project Facts

Standort
Algerien
Oran

Projektvolumen
100.000-500.000 EUR

Finanzierung
Öffentliche Einkünfte

Projektzeitraum
Start: 2013
In Betrieb seit/ab: 2015

Die Story

Seit ihrer Inbetriebnahme im Jahr 2015 werden in der Kompostieranlage in Oran Abfälle gesammelt, kontrolliert und sortiert. Das Projekt soll der Region als technisches Vorzeigebeispiel für die Abfallwirtschaft und -verwertung dienen.

Neben einer Entlastung der Natur durch die Lenkung sämtlicher Abfallströme in kontrollierte Deponien werden in der Anlage zusätzlich organische Materialien getrennt und der Kompostierung zugeführt. Diese werden in Folge erneut selektiert, einem Hygieneprozess zugeführt und für eine mögliche Weiterverwendung luftgetrocknet.

Neben der engen Zusammenarbeit mit der Kommune dient eine Monitoring-Plattform der kontinuierlichen Darstellung des Projektfortschritts. Darüber hinaus wird in ständigem Austausch mit den lokalen Behörden und Partnern ein umfassendes Weiterbildungsprogramm angeboten. Das Projekt zeigt so, wie durch gezielten Wissenstransfer nachhaltige Erfolgsgeschichten geschrieben werden können.    

Erfolgsfaktor | Hero Moment
Lokale Wertschöpfung und Zusammenarbeit von Beginn an war für Entscheidungsträger und lokale Stakeholder von größter Bedeutung, um das Projekt erfolgreich aufzusetzen. Ein ständiger lokaler Partner, der die Dinge vorantreibt, solange man selbst nicht vor Ort ist, war letztlich der Schlüssel zur Realisierung der Demo-Kompostierungsanlage und die Basis für deren Replizierbarkeit in anderen Regionen.

Einreicher
R20 Regions of Climate Action, Schweiz

Weitere involvierte Stakeholder
Compost Systems GmbH

Kontakt
secretariat@regions20.org

Website
http://regions20.org/oran-algeria

Keywords
Biomasse, Abfallbehandlung

Vermiedene Emissionen
7.500 Tonnen CO2e pro Jahr

Vergleichbar mit der jährlichen Kohlenstoffaufnahme von
60.000 Bäumen